Europa ist ein Gefängnis und ein Irrenhaus machthungriger Politiker, welches die Freiheit der Bürger einschränkt. Die Grundrechte werden eingeschränkt, die Bewegungsfreiheit verboten und Versammlungen unter Strafe gestellt. Gesichter müssen sich hinter Masken verstecken, man darf sie nicht erkennen. Der Impfzwang schlängelt sich heimlich durch die Hintertür, der digitale Impfpass soll zu einem Visum für alles werden, was wir per Grundgesetz sowieso schon dürfen. Deutschland ist ein Bummel-Land! Unser Gesundheitsminister Jens Spahn, auch bekannt als Ankündigungsminister, musste gestern (09. Juni 2021) kräftig einstecken. Im Deutschen Bundestag fand die „Aktuelle Stunde zum Maskenskandal“ landesweite Beachtung. Der Minister wurde beschimpft und mit seiner Inkompetenz bombardiert. Es gab wenig Gnade, denn Fakt ist: Der Bankkaufmann hat auf ganzer Linie versagt und dessen Rücktritt ist mehr als überfällig.

Verfassungsgericht in Slowenien hebt Beschränkungen auf und bringt Freiheit

Doch schauen wir mal was die europäischen Nachbarn so treiben. Das Verfassungsgericht in Slowenien hebt das allgemeine Bewegungs- und Versammlungsverbot auf öffentlichen Plätzen auf. Der Beschluss vom 13. Mai 2021 rügt die Vorgaben der slowenischen Regierung und urteilt hart:

6. Verfassungswidrig waren:

Verordnung über ein befristetes generelles Bewegungs- und Versammlungsverbot auf öffentlichen Plätzen und Flächen in der Republik Slowenien (Amtsblatt der Republik Slowenien, Nr. 30/20);

Verordnung über ein befristetes generelles Bewegungs- und Versammlungsverbot auf öffentlichen Plätzen und Flächen in der Republik Slowenien und Bewegungsverbot außerhalb der Gemeinden (Amtsblatt RS, Nr. 38/20 und 51/20);

Verordnung über ein befristetes generelles Bewegungs- und Versammlungsverbot auf öffentlichen Plätzen, Flächen und Orten in der Republik Slowenien und Bewegungsverbot außerhalb der Gemeinden (Amtsblatt der Republik Slowenien, Nr. 52/20 und 58/20);

Verordnung über ein befristetes generelles Bewegungs- und Versammlungsverbot auf öffentlichen Plätzen, Flächen und Orten in der Republik Slowenien (Amtsblatt der Republik Slowenien, Nr. 60/20) und

Verordnung über die befristete allgemeine Beschränkung der Menschensammlungen auf öffentlichen Plätzen und Orten in der Republik Slowenien (Amtsblatt der Republik Slowenien, Nr. 69/20, 78/20 und 85/20), in dem Teil, in dem sie auf der Grundlage von Art. 39 Abs. 1 Nr. 2 und 3 des Infektionsschutzgesetzes verabschiedet wurden.

7. Die Feststellung aus dem vorigen Beschlusspunkt hat Aufhebungswirkung.

In Österreich gab es ähnliche Urteile, aus Wien kam bekanntlich das Urteil, welches den PCR-Test die Leistung aberkannte, eine Infektiosität nachzuweisen. Doch was passiert überm großen Teich?

Wissenschaft und Politik kämpfen für die Freiheit

Der berühmte und vielzitierte Wissenschaftler Prof. John Ioannidis beschreibt in seinen Studien, dass diese Corona-Maßnahmen nichts bringen und die Pandemie nicht eindämmen. Sie sind nutzlos und haben keinerlei positive Effekte auf Covid-19. Dies bestätigen auch die Wissenschaftler, die sich mit Floridas Gouverneur Ron DeSantis über den Unsinn der Corona-Maßnahmen unterhalten. Das Gespräch wurde in einem Video festgehalten und auf Youtube veröffentlicht. Allerdings nicht lange, denn das Unternehmen aus dem Google-Konzern, hatte beschlossen, dass das alles nicht stimmen könne und eine medizinische Falschinformation sei. Damit verstoße Florida gegen die Youtube-Richtlinien. Daraufhin hat Big Data beschlossen, das Video zu löschen. Doch welche Informationen waren das, die den Löschknopfdrückern nicht passen?

Die Wissenschaftler Prof. Martin Kulldorff (Professor of Medicine at Harvard Medical School), Prof. Jay Bhattacharya (Professor of Medicine at Stanford University), Prof. Sunetra Gupta (Professorin für Epidemiologie an der University of Oxford) und Prof. Scott Atlas (Professor at the Stanford University Medical Center) bestätigen viel. Das meiste davon sind die Botschaften, die uns Wieler, Drosten, Spahn und Lauterbach mantraartig einhämmern. Doch die US-Kapazitäten bestätigen nicht die Richtigkeit, sondern das Gegenteil. Sie beschreiben, dass die Übertragung von symptomatischen SARS-CoV-2-Patienten natürlich möglich ist, allerdings tragen die asymptomatischen Menschen, die es wohl gäbe, nur zu einem sehr kleinen Anteil zur Weitergabe der Erreger bei. Ist jetzt nicht neu, denn das hat Prof. Bakhdi schon im letzten Jahr erklärt. Im Übrigen handelt es sich um das Professoren-Team, welches die Great Barrington Declaration verfasst hatte. Ein Dokument, welches in unserem Pflichtbezahlprogramm peinlichst verschwiegen wird.

Die US-Wissenschaftler sprechen sich einstimmig für geöffnete Schulen aus. Die Kinder stellen gar kein Problem dar, die Lehrer auch nicht. Sämtliche Restriktionen sind ihnen ein Dorn im Auge. Die Professoren stellen die Gefährlichkeit des Coronavirus SARS-CoV-2 keinesfalls in Frage. Denn die Risikogruppen, meist über 60 Jahre alt, sollen gezielt geschützt werden. Allerdings ohne Zwang.

Die Wissenschaftler kritisieren nicht nur die Nutzlosigkeit der Maßnahmen, sondern beschreiben in ernsten Worten die enormen Kollateralschäden mit ekelerregenden Ausmaßen. Viele Menschen hätten sich das Leben genommen, weil sie nicht mehr gewusst haben, was sie tun sollen. Krebserkrankungen konnten nicht behandelt werden, es sei ein emotionales Drama.

Den fehlenden Nutzen hatten bereits die Wissenschaftler John A. Ioannidis und Jay Battacharya belegt.

Am 8. Juni 2021 verkündete Texas Gouverneur Greg Abbott, dass Texas zu 100 % geöffnet sein muss. Er unterzeichnete am Montag ein Gesetz, in dem es staatlichen Stellen und Unternehmern verboten wird, Impfpässe für den Eintritt zu verlangen. Der Zutritt zu Unternehmen und staatlichen Institutionen dürfe nicht an einen Impfpass gekoppelt werden. Außerdem darf der Bezug von Dienstleistungen jeglicher Art nicht an solch einen Pass gekoppelt sein. Freiheit zählt eben mehr als ein Impfpass.

Ein Verstoß wird mit harten Sanktionen bestraft. So können die Betriebsgenehmigung entzogen werden und ausgestellte Lizenzen ausgesetzt. Staatliche Verträge werden gekündigt. Das ist eine Regierung! Da können sich die Deutschen Waschlappen eine Scheibe abschneiden.

Doch damit ist Texas nicht alleine. Die Staaten Utah, Kansas, Alabama, Indiana, Iowa und North Dakota, haben es komplett untersagt solcherlei Impfpässe zu verlangen. Impfpässe seien eine große Gefahr für die persönliche Freiheit. Yes, Mr. Gouverneur! Genauso ist es!

Vorreiter war natürlich wieder Florida, der Gouverneur Ron DeSantis war einer der Ersten, der diese Pässe mit einer Exekutiv-Anordnung verboten hatte. Man darf die Menschen nicht zwingen solcherlei Bescheinigungen vorzulegen. Zumal es diesen Wisch erst nach der Nadel gibt.

Israel hatte den grünen Impf-Pass zum 1. Juni 2021 ausgesetzt. Herr Spahn, wieso erzählen Sie uns das nicht?

Interessant ist, dass die Veröffentlichung dieses Videos gegen die Nutzungsbedingungen von YouTube verstoßen soll. Darin verbietet es YouTube, medizinische Fehlinformationen zu verbreiten. Doch woher will YouTube wissen, was medizinische Fehlinformationen sind? Es scheint wohl eine Frage der Definition, nicht der Fakten. Weiter unten mehr!

Florida macht ernst und verklagt die CDC

Es donnert in den USA! Es brodelt und brodelt! Die Menschen stehen auf, die Wissenschaftler stehen auf und die Gouverneure stehen auf. Die Politiker mit Rückrat ziehen in den Kampf und bringen die Freiheit aus den USA auf Trapp!

Florida zieht gegen die CDC vor Gericht. Das Centers for Disease Control (CDC) entspricht etwa unserem RKI, welches von einem Tierarzt Lothar Wieler geführt wird. Das RKI ist verantwortlich für den Unfug, welcher in Deutschland verzapft wird. Das RKI ist zusammen mit Christian Drosten, Jens Spahn und Angela Merkel dafür verantwortlich, dass Kinder sich permanent in der Nase bohren lassen müssen, Angst haben ohne Maske der Schule verwiesen zu werden und an dem Tod der Großeltern Schuld zu sein. Die Liste lässt sich lange fortführen.

Der Gouverneur Ron DeSantis sagt, dass Florida die CDC verklage, weil diese Behörde unrechtmäßige, unsinnige und gesundheitsschädliche Verordnungen erlässt. Es kann nicht angehen, dass Kinder in einem Sommercamp Masken im Freien tragen müssen. Es kann nicht angehen, dass eine ganze Tourismusbranche zerstört wird. DeSantis bezieht sich dabei insbesondere auf die Kreuzfahrtindustrie. Doch Floridas Gouverneur klagt nicht nur wegen des Sterbens ganzer Branchen, sondern auch wegen sterbender Menschen.

DeSantis beklagt, dass die Toten nicht an Corona gestorben seien, sondern weil sie verzweifelt waren. Er prangert die übermäßige Einmischung der CDC an. Er lässt wirklich kein gutes Haar an den Maßnahmen und beschreibt auch, dass viele Menschen zu Drogen griffen oder direkt zum Suizid. Zusammengefasst trägt die CDC die Verantwortung dafür, dass Unternehmen und Leben zerstört wurden. Er sagt, dass die Regierung ganze Familienunternehmen zerschlägt, Arbeitsplätze vernichtet und das Leben von Millionen Menschen zerstört. Es handelt sich um Todesfälle von Menschen mit Drogenmissbrauch. Mit dem hohen Drogenkonsum machten die Menschen genau das, was es seit Jahrzehnten zu bekämpfen gilt: die Sucht und damit auch den illegalen Handel. Die Staatsmaßnahmen arbeiteten dagegen, da ist halt nichts mit Freiheit!

Es wird ein rechtliches Dilemma folgen: Besitz und Handel von Drogen stehen unter Strafe. Doch wie werden diejenigen bestraft, die diese Taten beflügeln?

Was die unmenschlichen Maßnahmen von Wieler, Spahn und Konsorten anrichten, lässt sich an deutschen Kindern beobachten. Die Kinder- und Jugendpsychiatrien kommen an Ihre Grenzen. Der Thieme-Verlag beschreibt diesen Zustand, in dem auch der BVKJ-Sprecher Jakob Maske zu Wort kommt:

Es gibt psychiatrische Erkrankungen in einem Ausmaß, wie wir es noch nie erlebt haben“, sagte BVKJ-Sprecher Jakob Maske. „Wer nicht suizidgefährdet ist und „nur“ eine Depression hat, wird gar nicht mehr aufgenommen.

Traurig, wenn von „nur einer Depression“ gesprochen wird. Lieber Herr Spahn: Depressionen sind sehr langwierig und teuer. Sie führen in manchen Fällen sogar zum Tod! Besonders verwerflich ist, dass sich diese Erkrankungen vermeiden ließen!

Ron DeSantis geht gegen Youtube-Zensur vor

Es ist immer wieder zu beobachten, dass YouTube ganze Kanäle lahmlegt und Beiträge löscht. Dies macht das Unternehmen, wenn die Kanalbetreiber gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen. So traf es regelmäßig den Kanal des kritischen Journalisten Boris Reitschuster. Es wurde aber auch ein Video von Floridas Gouverneur Ron DeSantis weggefegt. Auch er lebt nicht in medialer Freiheit.

Die oben erwähnte Diskussion mit den Professoren von Standford, Harvard und Oxford hatte dem Datenimperium Youtube nicht gefallen. Dieses Video, hier anzusehen, wurde von YouTube wegen des Verstoßes gegen die Nutzungsrechte gelöscht. Haben wir schon erwähnt, dass die Regierung Floridas nicht mit der Deutschen zu vergleichen ist?

Der Kongress und der Senat von Florida verabschiedeten umgehend ein Gesetz, welches die Zensur in den sozialen Medien unter Strafe stellt. Es verbietet weiterhin die Einmischung in politische Auseinandersetzungen. Bum!

Das Löschen solcher Inhalte wird also bestraft. Diese Strafen sind nicht ohne, denn wenn Videos von Politikern des Bundesstaat Florida gelöscht werden, fallen empfindliche Geldstrafen von bis zu 250.000 USD pro Tag an. Das Löschen von Videos anderer Amtsträger wird ebenfalls bestraft. Dafür werden 25.000 Dollar pro Tag fällig. Eine hübsche Einnahmequelle, denn es werden viele Videos gelöscht!

Auch die Kanäle deutscher Parteien werden von Big Data gelöscht. Doch es traut sich niemand gegen YouTube vorzugehen. Schließlich sollen die Aussage des Bundesgesundheitsministeriums auf den Kanälen fett präsentiert werden.

Interessant an der ganzen Sache ist, dass Florida schon im September 2020 sämtliche Maßnahmen abgeschafft hat. Große Nachteile sind nicht entstanden. Die Geschäfte laufen, die Strände sind gefüllt und am Strand von Miami ist Party!

In Europa und damit auch in Deutschland ist keine Party, denn die Psychiatrien sind voll…